Ins Winterlager

VLUU L200 / Samsung L200

Auf der Förde lag die neue „A“ mit ihren 60 m hohen Masten. Was für ein seltsamer Anblick für eine Segelyacht. Auf jeden Fall aber auffällig!

Weiterlesen

Advertisements

Wieder zu Hause…

Freitag, den 11.September 2015

Nach einem guten Frühstück haben wir uns auf den Weg nach Kiel gemacht. Regnerisch wars und richtig kalt. Die kleine alte Schleuse war immer noch nicht nutzbar und deshalb mussten wir mit  anderen wartenden Yachten durch die große Schleuse in die Förde geschleust werden.
Danach haben wir unsere vorbereiteten Flaggen an Steuerbord gehisst. Und das gesamte Flaggenalphabeth im Achterstag.
Aber das hat an einem kühlen Freitagnachmittag so richtig niemanden interessiert…
Erst als wir in die Schwentinemündung nach Dietrichsdorf einbogen, wurden wir mit trötendem Hupen und Tücherschwenken begrüßt. Jo und Anette  standen mit ihrem Wohnmobil neben dem Getreidesilo und machten ordentlich Krach.

Und  am Steg standen viele,  viele Freunde und warteten auf uns in der Kälte. Mit Sekt und Buffet auf Schellhorner Fahnentuch. War das schön!!
Da sind doch ein paar Tränchen geflossen.

Leinen fest in der Heimat (1)

Oben links ist der Beweis: Wir haben auch die Schellhorner Flagge gesetzt!

 

Empfang auf dem Schlengel

Hamburger, Auricher, Lübecker mit Anhang und natürlich Schellhorner !! Und es gab sogar Rumpunsch und T-Punsch!

Gegen halb sechs hatte ich jegliches Zeitgefühl verloren. Aber wir waren alle gut durchgefroren und wollten eigentlich nur noch ins Warme. Biggi brachte uns drei nach Hause.

 

VLUU L200  / Samsung L200

Und das war der Hammer: Ein super schöner Garten erwartete uns,  ein Willkommenschild leuchtete an der Haustür und   der gesamte Vorbau lachte uns in frischer Farbe strahlend an. Wir konnten es gar nicht fassen!!

Vielen, vielen Dank, ihr guten Geister und lieben Nachbarn! Die ersten Schritte in den Alltag habt ihr uns wunderbar erleichtert…

Rendsburg

Rendsburg, den 11. September 2015

Gestern hatten wir  einen schönen Sonnentag auf dem Kanal. Wir waren so früh in Rendsburg, dass wir noch ein bisschen von der netten Altstadt gesehen haben. Für die Nord-Art hat es dann doch nicht mehr gelangt.

Nun haben wir gefrühstückt, aufgeräumt und werfen uns gleich ins Ölzeug…

Die letzte Etappe im Regen?

Liebe Grüße, bis bald!

Cuxhaven

Cuxhaven,  den 8. September 2015

Gestern haben wir mit herrlichem Wetter Cuxhaven erreicht.

Abends hatten wir Besuch von Reinhard, der uns für heute zum Kaffee einlud. Wir hatten uns sehr lange nicht gesehen, und es war sehr schön,   alte und neue Erlebnisse auszutauschen.

Ich mag Cuxhaven mit seiner meererfüllten Weitläufgikeit sehr gern.

Schade, schade, dass es keine Bilder für euch gibt!

Morgen geht es weiter nach Brunsbüttel. Da wollen wir dann Biggi und Bille treffen und mit Bille nach Hause fahren.

 

Emden

Emdenvonoben

Im Emder Binnenhafen ist es ruhig und gemütlich. Wir haben schon zweimal das Schiff umgedreht, damit der Wind nicht ins Cockpit steht. Die Grütze liegt drei Schiffe hinter dem Feuerschiff, jetzt wieder mit Blick nach „binnen“.

Weiterlesen